Die Geschichtes des Land-Hofes

Das Grundstück in der Schopsdorfer Dorfstraße 8 blickt auf eine bewegte und langjährige Geschichte zurück.

 

Dabei hat sich im Laufe der Zeit der 18. November als ein besonderes Datum auf dem Grundstück herausgestellt. An diesem Tag wurde im Jahre 1719 zum ersten Mal das Schankrecht vergeben.

 

Der Hof wurde als Gast-und Landwirtschaft betrieben und befand sich im Besitz der Familie Rogge. Um 1900 trug er den Namen Gasthof "Zum deutschen Kaiser". Am 18. November 1924 erblickte Paul Rogge im Haus das Licht der Welt. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde die Gastwirtschaft nicht mehr betrieben. In den 1950er Jahren zog die LPG (Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft)ein. Es wurde als Lager, Werkstatt und Büro genutzt.

 

Im Jahr 1994, natürlich am 18. November, erwarb die Familie Richert das Grundstück von Paul Rogge und eröffnete am 18. November 1996 die Gastwirtschaft. Es wurde viel gebaut und gewerkelt, denn die Zeit hatte deutlich ihre Spuren an den Mauern hinterlassen. Besonders Rudi Richert brachte sein handwerkliches Talent ein. Vom Tresen bis hin zu Fenster und Türen entstand der Land-Hof, wie er heute zu sehen ist.

 

Stets in Bewegung und mit neuen Ideen eröffnete Familie Richert jeweils am 18. November 1998, 2000 und 2003 den Hofladen, das Backhaus und das Café.

 

Mittlerweile wurde das Konzept den familiären Gegenbenheiten und der Nachfrage angepasst und gestaltet sich so, wie es auf dieser Internetseite präsentiert wird.

Gasthof "Zum deutschen Kaiser"
Gasthof "Zum deutschen Kaiser"